Städtebauförderung geht voran

Die CDU-Fraktion Drochtersen hat gemeinsam mit den Kandidatinnen und Kandidaten zur Kommunalwahl die Gelegenheit für eine Begehung der derzeitigen Baustelle im Drochterser Ortszentrum genutzt. Voller Begeisterung konnten dabei die ersten erfolgreichen Umsetzungen besichtigt werden, wie zum Beispiel der Umbau des früheren Schlecker-Marktes. Das Ortsbildprägende Gebäude wurde wieder in seiner alten Fassade hergestellt und bietet zukünftig neben der optischen Bereicherung des Ortszentrum Platz für moderne Wohnungen aber auch Geschäftsräume.

Die größte Baustelle ist aber natürlich der Bau des Kreisverkehrsplatzes mitten im Zentrum. Der CDU war es wichtig , sich bei der Besichtigung ein eigenes Bild gerade auch der Zuwegung zu den einzelnen Geschäften und auch die Begeh- bzw. Befahrbarkeit für Fußgänger und Radfahrer zu prüfen. Natürlich war damit zu rechnen, dass die Baustelle für erhebliche Beeinträchtigungen der ansässigen Unternehmen sorgen wird. Leider lässt sich dies nicht verhindern, aber wir haben das Gesamtziel den Ortskern attraktiver zu gestalten im Blick. Die bisherigen Reaktionen der Unternehmen spiegeln genau dies wieder , in dem Umsatzeinbußen genannt werden, aber auch alle anerkennen, dass nach der Umsetzung der Baumaßnahme die Geschäfte im Ortszentrum besser erreichbar sind und die Attraktivität des Ortskernes besser beton wird. Die bisherige Praxis zeigt auch, dass die Verkehrsregelung innerhalb der Baustelle sowie es im Vorwege von der Politik auch gewünscht war, sehr gut funktioniert. Die Baustelle ist während der gesamten Baumaßnahme einspurig befahrbar und wird von drei Seiten von einer Ampelanlage gesteuert, die wirklich gewährleistet, dass keine langen Wartezeigten entstehen. Die Politiker hoffen daher auch darauf, dass die Zurückhaltung vieler Kunden durch das Ortszentrum zu fahren in nächster Zeit noch abnehmen wird, wenn sich für jeden deutlich zeigt, dass dies ohne größeren zeitlichen Verzug gut möglich ist.

Der CDU in Drochtersen ist es aber auch wichtig, auftretende Probleme bzw. die weitere Entwicklung mit den Bürgerinnen und Bürger zu diskutieren. Daher steht das Thema Städtebauförderung und Umgestaltung des Ortszentrums inklusive des Kreisverkehrsplatzes auf dem Programm des nächsten „Kehdinger Gespräches“. Dies wir d am 29. August um 19.00 Uhr stattfinden. Als Gesprächspartner stehen von dem Planungsbüro für den Kreisverkehrsplatz und die Straßenführung Neumann Engineering Consultants GmbH, Herr Dalchau, sowie von der für die Gemeinde Drochtersen ausführende Planungsgesellschaft BauBeCon, Frau Schmutte, als Gesprächspartner zur Verfügung. Wir freuen uns aber auch über Ihre Ideen und Anregungen über unsere Homepage  http://cdu-stade.de/drochtersen/kontakt   oder über Facebook https://m.facebook.com/CDUDrochtersen/

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.