Der CDU Kreisverband Stade möchte in der aktuellen, nach wie vor schwierigen Situation der Corona-Krise, den direkten Dialog mit der regionalen Wirtschaft suchen und lädt hierzu selbstständige Unternehmer, Geschäftsführer und Betriebsinhaber zu einem Wirtschaftsgespräch ein. Der Austausch über die aktuelle Situation, die Herausforderungen der Unternehmen und die zukünftigen Perspektiven soll über eine Videokonferenz stattfinden.

Die Wirtschaftsvertreter bekommen hierbei auch die Gelegenheit, Ihre Themen direkt an den Niedersächsischen Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung Dr. Bernd Althusmann heranzutragen, der sich auf Einladung des CDU Kreisverbandes Stade für 45 Minuten in die Konferenz dazuschalten wird. 

„Die derzeitige Situation ist eine große Herausforderung für uns alle. Die Einschränkungen, die jetzt zwar stückweise auch gelockert werden, führen dazu, dass wir alle nicht unser gewohntes Leben führen können. Sie führen aber auch dazu, dass viele Menschen derzeit in Kurzarbeit sind, weniger Gehalt bekommen oder um ihre Arbeitsplätze bangen müssen. Es muss uns also vorrangig auch darum gehen, Arbeitsplätze und Beschäftigung zu erhalten und bestmöglich durch diese Krise zu führen. Ich freue mich, dass wir hierfür einen direkten Dialog zwischen Unternehmen und dem niedersächsischen Wirtschaftsminister mit unserem virtuellen Wirtschaftsgespräch führen können“, so der CDU Kreisvorsitzende Kai Seefried.

Neben dem niedersächsischen Wirtschaftsminister und dem moderierenden Kreisvorsitzenden und Generalsekretär der CDU in Niedersachsen Kai Seefried werden auch die weiteren regionalen Abgeordneten im Deutschen Bundestag Oliver Grundmann und der Parlamentarische Staatssekretär Enak Ferlemann sowie Seefrieds Kollege im Landtag Helmut Dammann-Tamke an dem Gespräch teilnehmen.

Das virtuelle Wirtschaftsgespräch soll stattfinden am Dienstag, dem 19. Mai, von 19.00 Uhr bis ca. 20.30 Uhr. Wer daran teilnehmen möchte, wird gebeten sich unter veranstaltungen@cdu-stade.de oder telefonisch unter 04141-518613 anzumelden. Im Anschluss werden dann die notwendigen Zugangsdaten für die Videokonferenz übermittelt.

Aufgrund einer begrenzten Teilnehmerkapazität in der Videokonferenz werden die Anmeldungen nach ihrem Eingang berücksichtigt.