Nicht nur im Landkreis Stade berichten Eltern und Schülerinnen und Schüler über überfüllte Schulbusse. Gerade im Hinblick auf die umfangreichen Corona-Schutzmaßnahmen löst diese Situation Verärgerung und Kopfschütteln aus. Eltern sind besorgt und diese Sorgen nehmen wir ernst.

Die CDU im Landkreis Stade möchte deshalb jetzt genau wissen, wo die Probleme liegen. „In den nächsten Tagen werden sich Mitglieder aus den Gemeinde- und Stadträten sowie aus dem Stader Kreistag vor Ort an den Schulen und den Bushaltestellen ein eigenes Bild über die Situation machen. Wir wollen diese Situationen dann gemeinsam mit der Kreisverwaltung und der KVG erörtern, um Lösungsmöglichkeiten zu finden“, so der CDU-Kreisvorsitzende Kai Seefried.

Darüber hinaus bietet die CDU Eltern, aber auch direkt Schülerinnen und Schülern, die Möglichkeit telefonisch unter 04141-51860 oder per Mail unter info@cdu-stade.de ihre Hinweise weiterzugeben.