Bild Internet KreisparteitagDer CDU-Kreisverband Stade hat wichtige Zukunftsentscheidungen auf die Tagesordnung seines diesjährigen Parteitages am 22. November gesetzt. Ab 18 Uhr sind die Mitglieder der CDU dazu aufgerufen, in der Festhalle Harsefeld (Im Wieh 1, 21698 Harsefeld) die zukünftige Zusammensetzung des CDU-Kreisvorstandes zu bestimmen sowie wichtige Weichenstellungen für die Wahlen am 25. Mai 2014 vorzunehmen. Neben der Europawahl steht hierbei insbesondere die Wahl des Stader Landrates im Mittelpunkt.

Im Rahmen des Kreisparteitages soll die offizielle Nominierung von Michael Roesberg als Kandidat der CDU für das Amt des Landrates erfolgen. „Wir haben mit Michael Roesberg einen vor Ort, aber auch über die Grenzen unseres Landkreises hinaus, sehr angesehenen Landrat. Die Entwicklungen der letzten Jahre in unserem Landkreis sind insgesamt sehr gut und wir setzen darauf, auch die zukünftigen Herausforderungen mit ihm gemeinsam anzunehmen“, betont der CDU-Kreisvorsitzende Kai Seefried. Der Vorstand des CDU-Kreisverbandes habe die Nominierung Michael Roesbergs auf seiner jüngsten Sitzung am 6. November einstimmig beschlossen und empfehle den CDU-Mitgliedern dessen Wahl. Die CDU setze für die Landratswahl auf Verlässlichkeit und Kontinuität und wolle mit dem Amtsinhaber Michael Roesberg die bisherige erfolgreiche Arbeit fortsetzen.

 

Für die Wahlen des Kreisvorstandes sind die Verbände im Landkreis Stade derzeit aufgefordert, ihre Personalvorschläge einzureichen. Kai Seefried, der seit 2009 dem CDU-Kreisverband vorsteht, hat bereits seine erneute Kandidatur angekündigt. Die Mitglieder des CDU-Kreisverbandes erwartet ein interessanter und informativer Kreisparteitag. „Die CDU im Landkreis Stade ist aus den vergangenen Kommunal-, Landtags- und Bundestagswahlen vor Ort als stärkste politische Kraft hervorgegangen. Wir wollen diesen erfolgreichen Kurs auch im Jahr 2014 mit der Europawahl, der Landratswahl sowie den Wahlen von 6 hauptamtlichen Bürgermeistern im Landkreis Stade fortsetzen“, hebt Kai Seefried hervor.