Nach dem erfolgreichen Start seiner Online-Veranstaltungsreihe “60 Minuten mit…” hat der CDU-Landtagsabgeordnete und Landratskandidat Kai Seefried für die nächste Veranstaltung den Niedersächsischen Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann eingeladen.

Unter dem Motto „60 Minuten mit dem Niedersächsischen Wirtschaftsminister” lädt Seefried interessierte Bürgerinnen und Bürger zu einer Onlineveranstaltung am Montag, 8. März von 18.30 Uhr bis 19.30 Uhr ein. Einen besonderen Fokus richtet Seefried hierbei vor allem auf Vertreter aus dem Bereich Wirtschaft mit Einzelhandel, Gastronomie, Hotelerie und Handwerk. Gemeinsam mit Wirtschaftsminister Dr. Althusmann will Seefried über die aktuelle Lage, Öffnungsperspektiven, Wirtschaftshilfen und Perspektiven für diese Bereiche sprechen.

Die Teilnehmer der Videokonferenz können bereits bei der Anmeldung Ihre Fragen einreichen und sich auch während der Veranstaltung über den Chat mit ihren Fragen einbringen. “Mir ist es wichtig, auch an dieser Stelle den Dialog zu fördern und den vielen, durch diese Krise direkt Betroffenen, die Möglichkeit zu geben, ihre aktuellen Fragen los zu werden“, so Kai Seefried.

Die Veranstaltung wird über das System WebexEvent stattfinden. Die Zugangsdaten und weitere Informationen erhalten die Teilnehmer nach der Anmeldung per E-Mail übermittelt. Die Anmeldung ist ab sofort möglich per Mail unter info@cdu-stade.de und telefonisch über 04141-518613.

Mit einer breit angelegten Kampagne wirbt die CDU im gesamten Landkreis Stade dafür, dass aktive Bürgerinnen und Bürger bei der Kommunalwahl am 12. September kandidieren und damit die Interessen ihres zu Hauses vertreten.

Bei der Kommunalwahl im Herbst werden die Mitglieder in allen Gemeinde- und Samtgemeinderäten, den Stadträten sowie für den Stader Kreistag neu gewählt. Die dann beginnende Wahlperiode dauert fünf Jahre. „Wir sind als CDU im Landkreis Stade die stärkste kommunalpolitische Kraft und werden natürlich auch mit vielen bereits bekannten und amtierenden Rats- und Kreistagsmitgliedern in diesen Wahlkampf gehen.

Wir freuen uns aber auch, wenn wir neue engagierte Bürgerinnen und Bürger für die Mitarbeit gewinnen können“ so der CDU-Kreisvorsitzender Kai Seefried. Seefried wirbt, dass es gerade bei der Kommunalwahl um die Themen geht, die direkt bei jedem vor der Haustür stattfinden und appelliert damit gleichermaßen an die Bürgerinnen und Bürger, sich gerade hier selbst aktiv einzubringen, und die Zukunft der eigenen Gemeinde, der Stadt oder unseres Landkreises aktiv mitzugestalten.

In der Kampagne, die der Kreisverband jetzt gestartet hat, präsentieren sich verschiedene Kandidatinnen und Kandidaten und erklären in kurzen Botschaften, warum es sich lohnt, selbst Kommunalpolitik zu gestalten. Mit dabei sind bekannte Politiker der CDU, wie der Bundestagsabgeordnete Oliver Grundmann, der Landtagsabgeordnete und Kreistagsfraktionsvorsitzende Helmut Dammann-Tamke und auch Kai Seefried selbst, aber eben auch neue Kandidatinnen und Kandidaten, die bei dieser Kommunalwahl zum ersten Mal antreten und sich für ein Mandat in ihrem Gemeinde- oder Stadtrat bewerben. Gerade die neuen Kandidatinnen und Kandidaten machen mit ihrer Motivation deutlich, warum es sich lohnt, eigene Interessen, aber auch gerade die ihrer Mitbürgerinnen und Mitbürger vor Ort aktiv einzubringen. Kommunalpolitik wird vor Ort gestaltet!

Unten finden Sie die ersten Kandidatenvideos, weitere Videos folgen in den nächsten Tagen. Dabei wird auch die Themenvielfalt deutlich, für die die CDU steht. Von guten Bildungsmöglichkeiten in der Krippe und dem Kindergarten über die Schule hinzu Angeboten für Jugendliche, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Gesundheitspolitik und die Stärkung der Elbe- Kliniken, die Lebensqualität in allen Bereichen des Landkreises und Zukunftsthemen wie die Energieversorgung und die Entwicklung von Wasserstoffkonzepten. „Diese Themen sind nur eine kleine Übersicht“, betont Kai Seefried und ergänzt: „Kommunalpolitik ist gelebte Demokratie. Lösungen werden vor Ort erarbeitet und das Ergebnis kann man hinterher auch noch sehen. Gerade diese Vielfalt macht die Kommunalpolitik aus. Direkt die Zukunft für das eigene zu Hause zu gestalten, sich für die Themen einzusetzen, die einem auch persönlich wichtig sind, genau diese Möglichkeit gibt Kommunalpolitik und wir freuen uns, wenn wir viele Menschen hier als wirkliche Mitgestalter gewinnen können. Und vor Ort gibt es immer etwas zu tun.“ Die Aufstellungen der Kandidatenlisten für die Kommunalwahl beginnen im April.

Wer Lust und Interesse hat, sich einzubringen oder mehr Informationen und ein persönliches Gespräch möchte, kann sich per E-Mail über info@cdu-stade.de oder telefonisch unter 04141 51860 melden. Dieses Angebot gilt für den gesamten Landkreis Stade.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iTWl0IExlaWRlbnNjaGFmdCBEZW1va3JhdGllIGdlc3RhbHRlbiEgTWFjaGVuIFNpZSBtaXQhIFRlaWwgNSIgd2lkdGg9IjUwMCIgaGVpZ2h0PSIyODEiIHNyYz0iaHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS1ub2Nvb2tpZS5jb20vZW1iZWQvWHNUMTRCemlmWms/ZmVhdHVyZT1vZW1iZWQiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBhbGxvdz0iYWNjZWxlcm9tZXRlcjsgYXV0b3BsYXk7IGNsaXBib2FyZC13cml0ZTsgZW5jcnlwdGVkLW1lZGlhOyBneXJvc2NvcGU7IHBpY3R1cmUtaW4tcGljdHVyZSIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPjwvaWZyYW1lPg==
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iTWl0IExlaWRlbnNjaGFmdCBEZW1va3JhdGllIGdlc3RhbHRlbiEgTWFjaGVuIFNpZSBtaXQhIFRlaWwgNCIgd2lkdGg9IjUwMCIgaGVpZ2h0PSIyODEiIHNyYz0iaHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS1ub2Nvb2tpZS5jb20vZW1iZWQvQUpDcHJ5UkE1MVE/ZmVhdHVyZT1vZW1iZWQiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBhbGxvdz0iYWNjZWxlcm9tZXRlcjsgYXV0b3BsYXk7IGNsaXBib2FyZC13cml0ZTsgZW5jcnlwdGVkLW1lZGlhOyBneXJvc2NvcGU7IHBpY3R1cmUtaW4tcGljdHVyZSIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPjwvaWZyYW1lPg==
Kandidatenvideo 4
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iTWl0IExlaWRlbnNjaGFmdCBEZW1va3JhdGllIGdlc3RhbHRlbiEgTWFjaGVuIFNpZSBtaXQhIFRlaWwgMyIgd2lkdGg9IjUwMCIgaGVpZ2h0PSIyODEiIHNyYz0iaHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS1ub2Nvb2tpZS5jb20vZW1iZWQvd0FDQ0l3TzJaT1U/ZmVhdHVyZT1vZW1iZWQiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBhbGxvdz0iYWNjZWxlcm9tZXRlcjsgYXV0b3BsYXk7IGNsaXBib2FyZC13cml0ZTsgZW5jcnlwdGVkLW1lZGlhOyBneXJvc2NvcGU7IHBpY3R1cmUtaW4tcGljdHVyZSIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPjwvaWZyYW1lPg==
Kandidatenvideo 3
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iTWl0IExlaWRlbnNjaGFmdCBEZW1va3JhdGllIGdlc3RhbHRlbiEgTWFjaGVuIFNpZSBtaXQhIFRlaWwgMiIgd2lkdGg9IjUwMCIgaGVpZ2h0PSIyODEiIHNyYz0iaHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS1ub2Nvb2tpZS5jb20vZW1iZWQvUU9LZlc4TXEwYWc/ZmVhdHVyZT1vZW1iZWQiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBhbGxvdz0iYWNjZWxlcm9tZXRlcjsgYXV0b3BsYXk7IGNsaXBib2FyZC13cml0ZTsgZW5jcnlwdGVkLW1lZGlhOyBneXJvc2NvcGU7IHBpY3R1cmUtaW4tcGljdHVyZSIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPjwvaWZyYW1lPg==
Kandidatenvideo 2
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iTWl0IExlaWRlbnNjaGFmdCBEZW1va3JhdGllIGdlc3RhbHRlbiEgTWFjaGVuIFNpZSBtaXQhIFRlaWwgMSIgd2lkdGg9IjUwMCIgaGVpZ2h0PSIyODEiIHNyYz0iaHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS1ub2Nvb2tpZS5jb20vZW1iZWQvald1ZFowVW45bG8/ZmVhdHVyZT1vZW1iZWQiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBhbGxvdz0iYWNjZWxlcm9tZXRlcjsgYXV0b3BsYXk7IGNsaXBib2FyZC13cml0ZTsgZW5jcnlwdGVkLW1lZGlhOyBneXJvc2NvcGU7IHBpY3R1cmUtaW4tcGljdHVyZSIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPjwvaWZyYW1lPg==
Kandidatenvideo 1

Die Corona-Krise hat dafür gesorgt, dass die Menschen insgesamt weniger, aber auch mehr mit dem Auto und dem Fahrrad unterwegs sind. „Besonders wichtig ist es jetzt in dieser Zeit, dass der öffentliche Personennahverkehr weiterhin ein attraktives Angebot bietet. Es muss weiterhin das Ziel sein, den Anteil des ÖPNV weiter auszubauen um damit auch einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten“, so der CDU-Landtagsabgeordnete und Landratskandidat Kai Seefried. Sein Landtagskollege Helmut Dammann-Tamke pflichtet ihm bei: „Wir müssen verhindern, dass der ÖPNV dauerhaft geschwächt wird und wir wollen nach der Krise erneut Höchststände bei den Fahrgastzahlen erreichen, wie es bereits vor Corona der Fall war.“

Dafür beteiligt sich Land Niedersachsen in diesem Jahr mit einem Rekordvolumen von rund 157 Millionen Euro an insgesamt 324 Projekten zum Ausbau und zur Verbesserung des ÖPNV im ganzen Land. Im Landkreis Stade werden damit zehn Maßnahmen mit insgesamt 1.789.525 Euro gefördert. Durch diese Förderung werden Investitionen in einer Höhe von rund drei Millionen Euro ausgelöst.

Die Projekte im Landkreis Stade umfassen in Buxtehude die Erweiterung der P+R-Anlagen am Bahnhof um 30 Stellplätze. Von den Gesamtkosten i.H.v. 326.638 Euro übernimmt das Land 128.700 Euro. In Kutenholz wird eine neue Lichtzeichenanlage mit Halbschranken am Bahnübergang Birkenweg errichtet. Von den hier entstehenden Kosten i.H.v. 346.274 Euro erfolgt ein Zuschuss von 86.568 Euro.

In Harsefeld findet die Grunderneuerung von sechs Bushaltestellen im Umfang von 189.176 Euro statt, die durch das Land mit 135.713 Euro bezuschusst wird. Auch in Apensen werden acht Bushaltestellen grunderneuert. Kosten: 221.650 Euro. Zuschuss: 166.237 Euro. Auch Bargstedt profitiert von Zuschüssen in Höhe von 198.637 Euro zu einer Maßnahme zur Grunderneuerung von acht Bushaltestellen mit einem Kostenumfang von 264.850 Euro. Auch in Beckdorf werden acht Bushaltestellen grunderneuert. Bei Kosten von 257.400 Euro erfährt das Projekt eine Unterstützung von 193.050 Euro. Auch in Sauensiek werden acht Bushaltestellen saniert, Projektkosten: 332.200 Euro. Zuschuss: 249.150 Euro. In Buxtehude werden acht Bushaltestellen grundsaniert und auch neugebaut. Die Maßnahme kostet 375.161 Euro und wird mit 269.137 Euro bezuschusst. In Stade-Wiepenkathen werden sechs Bushaltestellen grunderneuert. Kosten der Maßnahme: 252.578 Euro. Zuschuss: 189.433 Euro.

Ein weiterer Maßnahmenschwerpunkt ist die Beschaffung von Bussen und Straßenbahnen. Hier profitieren Unternehmen in Ahlerstedt und Harsefeld bei der Beschaffung neuer Busse mit knapp über einem Drittel der Anschaffungskosten bezuschusst werden.

Die Corona-Pandemie trifft den ÖPNV landesweit mit Fahrgastrückgängen um bis zu 80 Prozent. Neben der jährlichen Landesförderung hat die Landesregierung zur Unterstützung der Verkehrsunternehmen und ÖPNV-Aufgabenträger für die Bewältigung der Corona-Pandemie einen Rettungsschirm aufgespannt. Aus dem Bundeshaushalt (212 Millionen Euro) und dem Landeshaushalt (190 Millionen Euro) stehen 402 Millionen Euro für die Schadensausgleiche zur Verfügung.

Die Landesregierung ermöglicht mit dem ÖPNV-Jahresförderprogramm 2021 Investitionen von insgesamt rund 319 Millionen Euro in ganz Niedersachsen in allen Bereichen des ÖPNV.

Im Einzelnen umfasst das ÖPNV-Jahresförderprogramm 2021:

  • 55 Neu- und Ausbauvorhaben im straßengebundenen ÖPNV mit insgesamt 94 Millionen Euro Förderung (Stadt- und Straßenbahninfrastruktur, Park&Ride- und Bike&Ride-Anlagen, allein 27 größere Bushaltestellen und Busbahnhöfe, Busbetriebshöfe, ÖPNV-Beschleunigungen, Echtzeitinformationssysteme für Fahrgäste und auch 42 Stadtbahnwagen in Hannover).
  • 1.081 Bushaltestellen werden modernisiert und barrierefrei gestaltet mit insgesamt rund 38,5 Millionen Euro Förderung.
  • ein Projekt im Schienenpersonennahverkehr (SPNV) wird mit rund 87.000 Euro Förderung unterstützt. Zusätzlich werden außerhalb des ÖPNV-Jahresförderprogramms eine Vielzahl von SPNV-Projekten aus gesonderten Mehrjahresprogrammen (z.B. Niedersachsen ist am Zug – NiaZ, Zukunftsinvestitionsprogramm – ZIP) gefördert. Konkret sind 2021 Modernisierungen von weiteren fünf Bahnstationen vorgesehen.
  • 235 ÖPNV-Omnibusse, voraussichtliche Gesamtförderung: 25 Millionen Euro; dazu kommen weitere Anträge für 77 ÖPNV-Omnibusse, die in den nächsten Wochen in die Förderung aufgenommen werden sowie bis zu 33 Busse aus einer EFRE-Förderung für CO2-freie und CO2-arme Busse; insgesamt 78 und damit mehr als jeder fünfte davon mit Elektro-, Gas- oder Hybridantrieb, darunter erstmals bis zu 10 Wasserstoff-Brennstoffzellenbusse.

Der CDU-Landtagsabgeordnete und Landratskandidat Kai Seefried steht am 4. Februar von 19.00 Uhr bis 21.00 Uhr bei einem Bürgertelefon für das direkte Gespräch zur Verfügung.

„Gerade jetzt, in dieser wieder einmal schweren Zeit der Corona-Krise, fehlt es an Gesprächen, an Dialog und Kommunikation. Gleichzeitig gibt es viele Fragen und viele Menschen sind in großer Sorge. Daher ist es mir ganz besonders wichtig immer wieder zu betonen, dass ich für das direkte Gespräch und den Austausch zur Verfügung stehe“, so Kai Seefried.

Ein großer Teil der Kommunikation läuft bereits seit Monaten über Videokonferenzen. „Mir ist es aber wichtig, gerade auch ein Angebot an diejenigen zu machen, die technisch nicht unbedingt über die Möglichkeiten für Videokonferenzen verfügen. Daher werde ich in den nächsten Wochen auch verstärkt den Weg über das Telefon anbieten“, erklärt Kai Seefried.

Das Bürgertelefon ist zu erreichen unter Tel. 04141-518613. Eine telefonische Voranmeldung oder Terminvereinbarung ist nicht notwendig. Kai Seefried bittet aber um Verständnis, falls die Leitung belegt ist oder nicht sofort zurückgerufen werden kann.

Zusätzlich zum Bürgertelefon weist er darauf hin, dass er auch jederzeit unkompliziert und direkt per Email unter mail@kai-seefried.de zu erreichen ist und für entsprechende Anfragen gerne zur Verfügung steht.

Der CDU-Landtagsabgeordnete und Landratskandidat Kai Seefried lädt am 12. Januar 2021 zu einem virtuellen Neujahrsempfang ein. Mit dabei ist als Ehrengast und Hauptredner der Niedersächsische Wirtschaftsminister und stellvertretende Ministerpräsident Dr. Bernd Althusmann.

„Aufgrund der Corona-Pandemie sind die sonst üblichen Neujahrsempfänge in der Region weitestgehend abgesagt. Auch wenn wir es uns alle wünschen, sind Präsenzveranstaltungen derzeit einfach nicht möglich. Ich halte den Austausch und das Gespräch aber gerade jetzt in dieser besonders schwierigen Phase der Krise für notwendig und möchte interessierte Bürgerinnen und Bürger einladen, über das Internet dabei zu sein und so gemeinsam in das neue Jahr zu starten“, so Kai Seefried.

Neben der Rede des Ministers und Landesvorsitzenden der CDU in Niedersachsen Althusmann wird es auch die Gelegenheit geben, dem Minister sowie den Bundestagesabgeordneten der Region Enak Ferlemann und Oliver Grundmann sowie dem Landtagsabgeordneten Helmut Dammann-Tamke Fragen zu stellen und direkt in den Austausch zu kommen.

„Selten zuvor haben wir uns so sehr auf das Jahresende gefreut und legen so viel Hoffnung und Zuversicht darauf, dass 2021 vor allem in Hinblick auf die Bewältigung der Corona-Krise ein besseres Jahr wird. Ich möchte den Neujahrsempfang daher eben auch dazu nutzen, den Blick in die Zukunft zu richten und auf die wichtigen Themen für unsere Region zu schauen“, wünscht sich Kai Seefried. Der Neujahrsempfang soll daher auch genutzt werden, um gemeinsam auf das neue Jahr anzustoßen. Allen Teilnehmern, die sich rechtzeitig anmelden, wird im Vorwege ein kleiner Altländer Prosecco übersandt.

Den Rahmen um die Hauptrede und die Grußworte der Abgeordneten bilden Live-Musik und Überraschungsgäste. „Ich verspreche allen Teilnehmern einen informativen, aber auch kurzweiligen Abend. Gerade auch auf die Überraschungsgäste darf man gespannt sein“, kündigt Kai Seefried an. Die Veranstaltung wird online im Format eine Videokonferenz durchgeführt.

Die angemeldeten Teilnehmer erhalten im Vorwege die Zugangsdaten und auch die Möglichkeit vor der Veranstaltung einen Test über die Funktionen des Videosystems durchzuführen. Beginn der Veranstaltung ist um 19.00 Uhr. Bereits ab 18.45 Uhr wird Live-Musik gespielt. Anmeldungen sollten bis spätestens zum 7. Januar per Mail an mail@kai-seefried.de oder telefonisch unter 0 41 48-61 04 79 gerichtet werden. Für die Übersendung des Proseccos wird um Angabe der Anschrift bei der Anmeldung gebeten.