MITUnter dieser Überschrift fand am 5. Oktober 2015 eine Podiumsdiskussion im Autohaus Tobaben in Harsefeld statt. Eingeladen hatte die MIT, Kreisverband Stade, gemeinsam mit der CDU Harsefeld. Matthias Steffen von der Handwerkskammer, Manfred von Gisycki vom Arbeitgeberverband und Michael Seggewiß als Wirtschaftsförderer nahmen Stellung zu den Fragen rund um den Demografischen Wandel und den Fachkräftemangel.Deutlich wurde, dass auch im ländlichen Raum die Betriebe sich rechtzeitig um Nachwuchs kümmern müssen. Die Wirtschaft verliert jährlich altersbedingt ca. 400.000 Arbeitskräfte, die nicht automatisch zu ersetzen sind. Gefordert wird u. a. eine stärkere Zusammenarbeit aller beteiligten Institutionen (Behörden, Schulen, Wirtschaft), sowie Förderung von nicht so leistungsstarken jungen Leuten. Auch sollte das Potenzial von Asylbewerbern genutzt werden. Alle Redner betonten, dass es bereits viele Maßnahmen gibt und diese auch noch ausgebaut werden, um dem Fachkräftemangel zu begegnen. Sie forderten die Anwesenden auf, sich bei Bedarf Unterstützung zu holen.