Landkreis Stade. Wie die CDU-Landtagsabgeordneten Kai Seefried und Helmut Dammann-Tamke mitteilen, unterstützt Niedersachsen auch im Jahr 2018 die städtebauliche Weiterentwicklung der Städte und Gemeinden mit insgesamt rund 186,4 Millionen Euro. Die Fördermittel – verteilt auf fünf Programme – ermöglichen es den Kommunen, ihre Ortskerne attraktiv zu gestalten, brachliegende Flächen zu aktivieren, Grün- und Freiflächen zu schaffen sowie die Versorgungssituation im ländlichen Raum zu verbessern.

Auch Stade profitiert von den Zuschüssen des Landes: „Die Landesregierung hat heute mitgeteilt, dass die Harschenflether Vorstadt mit 60.000 Euro gefördert wird. Dies geschieht mittels des Programms „Stadtumbau West“. Zudem wird im Rahmen des Programms „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“ Stade-Hahle mit 566.000 Euro gefördert und Stade-Bützfleth mit 580.000 Euro. Aber auch andere Orte im Landkreis Stade werden gefördert: Die Ortsmitte von Horneburg wird im Rahmen des Programms „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“ mit 368.000 Euro saniert. Auch Drochtersen wird im Rahmen dieses Programms mit 112.000 Euro zur Sanierung des Ortskerns gefördert. „Wir freuen uns, dass uns das Land darin unterstützt, die Lebensqualität im Landkreis Stade weiter zu verbessern. Das ist ein wichtiger Impuls für unsere Region. Darüber hinaus löse die städtebauliche Förderung Folgeinvestitionen der privaten und öffentlichen Hand aus, die der Kommune zugutekommen“, so Helmut Dammann-Tamke und Kai Seefried. „Davon profitiert insbesondere die mittelständische Wirtschaft, die Arbeitgeber für tausende Bürgerinnen und Bürger in unserer Region ist.“