Hannover.

Nach rund dreijähriger Bauzeit wurde jetzt der sanierte und neu gestaltete Plenarsaal des niedersächsischen Landtages offiziell eingeweiht. Damit ist die Jahrzehnte lange Diskussion und intensive Planung zur Umgestaltung des höchsten Hauses des Landes Niedesachsens und damit des Hauses aller Bürgerinnen und Bürger unseres Landes abgeschlossen. Der neu gestaltete Eingangsbereich, sowie der Plenarsaal wirken jetzt hell, modern und freundlich. Die Arbeits- und Rahmenbedingungen für die Abgeordneten, die Mitarbeiter des Landtages und der Ministerien aber auch der vielen Gästen, die dem Parlament einen Besuch abstatten, sind auf modernsten Standard.

Für die Abgeordneten des Landtages war es im mehrfachen Sinne ein besonderer Tag. So nahmen auf den Abgeordnetenplätzen noch die gewählten Abgeordneten der 17. Wahlperiode Platz, für die es zum Teil mit dieser Sitzung auch den Abschied aus der Parlamentsarbeit bedeutete. Auch die gerade neu gewählten Abgeordneten der 18. Wahlperiode, der sich am 14. November konstituierende wird, haben bereits im Plenarsaal an der Festsitzung teilgenommen. Die Festrede hielt genau wie bei der Eröffnung des vorhergehendem Plenarsaal im Jahr 1962 der Bundespräsident.